Als Machinima bezeichnet man Filme, die mit Hilfe von Game‐Engines produziert werden.
Dieses Kunstwort setzt sich aus „machine“, „cinema“ und „animation“ zusammen.

Im Zuge eines Projektes setzten sich im Sommersemester 2010 Studenten der Merz Akademie mit der Thematik Machinima auseinander.
Im Zuge des Projekts gab es unter anderem die Aufgabenstellung ein Interaktives Machinima zu kreieren.

Das Ergebnis dieses Projekts war ein Video über Vorurteile und die Fußball Weltmeisterschaft 2010. Dieser Film, sowie vor allem der Entstehungsprozess des selbigen, werden Nachfolgend Dokumentiert.